Kunstreise nach Holland – twee

Carel Willink, Kröller-Müller und das Meer

ffotos-hollandreise-willink408-web

Das war für uns das wichtigste Willink-Bild, vor dem wir sehr lange gestanden haben (egal wie es heißt) ..

Das Stedelijk-Museum war die Schatztruhe, die wir gesucht hatten. Die größte Entdeckung unserer Kunstreise haben wir hier gefunden: Carel Willink, ein holländischer Maler, dessen magische Bilder uns in ihren Bann schlugen.

Heute weiß ich viel über Willink und seinen Weg vom Berliner Dada zum Hofmaler der holländischen Prominenz (nicht zuletzt dank Tom, meinem Freund in Amsterdam). Damals ging es nur um die Bilder, die für Reinhard und mich eine Schlüsserfahrung waren, ohne die man alles, was bei uns danach passierte, nicht versteht ..

stedelijkmuseumhistzorisch-web

Das Stedelijk-Museum war zwar schon nicht mehr schwarzweiß, aber noch in seinem alten Gebäude.

Vor ein paar Jahren ist ein Architektur-UFO daneben gelandet ..

stedelijk-logoAuch dass ein Museum ein Erscheinungsbild und eine Hausschrift hatte, war damals etwas Besonderes, ist uns aber höchstens unterbewusst aufgefallen.

ffoto-hollandreiste-stedelijkblaurotgelbt-020-web

In diesen leeren Räumen hat sich unser Kunstgegriff gebildet ..

Wir durchstreiften die Säle wie staunende Kinder. Aber wir hatten noch lange nicht genug und sind deshalb quer durch Holland nach Otterlo gefahren. Per Anhalter. Ein Taxifahrer hat uns Spätteenies aufgegabelt und erklärt, dass die Welt überbevölkert sei und deshalb einen dritten Weltkrieg brauche. Darüber haben wir uns doch ziemlich gewundert.

ffoto-hollandreise-rwleimkröllermüller-029-web!

Reinhard im Skulpturen-Garten des Kröller-Müller-Museums, der auch Schule machen sollte ..

Das Kröller-Müller-Museum war ein Kosmos, durch den wir schwerelos schwebten.

1888-Vincent-Van-Gogh-Le-Semeur--otterlokröllermüller-web

„Der Säher“ von 1888. Das Kröller-Müller-Museum hat eine der frühesten und größten Van-Gogh-Sammlungen.

Als Reinhard nach Hause kam, ist er in die Allerwiesen spaziert und hat angefangen Bilder zu malen, die genau wie von van Gogh aussahen. Das war natürlich ein Holzweg. Über den muss aber wohl jeder gehen.

helenekröllermüllerzupferd-web

Helene Kröller-Müller, frühe Sammlerin moderner Kunst und Museumsgründerin ..

Dass Frau Kröller-Müller Henry van de Velde als Architekten für das Museum anheuerte (mit Peter Behrens und Ludwig Mies van der Rohe hatte es nicht geklappt), davon hatten wir keine Ahnung. Auch nicht davon, dass sie eine Deutsche war.

ffoto-hollandreise-mondrian-408-web

Mondrian, der Rembrandt der Moderne.

Im Mondrian-Zimmer haben uns die frühen figurativen Bilder am meisten beeindruckt. Es war eine Weihestätte. In Erinnerung geblieben sind mir die Farbquadrate von Josef Albers, wohl weil sie so ungeheuer einfach waren.

ffoto-hollandreise-camping-012-web

Ein Supermarkt für Camper, auch das war völlig neu für uns Trampel aus der norddeutschen Tiefebene.

Unser klitzekleines Zelt stand inzwischen auf einem riesengroßen Campingplatz am Meer.

ffoto-hollandreise-tonneamstrandr-025-web

Nachts am Strand bin ich in den Wellen verschwunden. Reinhard hat nach mir gerufen ..

Hier begann meine Leidenschaft für Öl- und Benzinfässer.

scheveningen-web

Am Strand von Schreveningen badete das große Geld. Hilde, meine Großmutter, war ganz in der Nähe in einem Grandhotel Zimmermädchen.

Hilde ist wohl letztlich auch ein Grund gewesen, warum wir hier waren. Das ist sozusagen Familientradition.

ffoto-hollandreise-shreveningenr-408-web2

An der Pier von Scheveningen

So schöne Fotos hat Reinhard später nie wieder gemacht, erst recht nicht von mir. An die Fahrt nach Hause kann ich mich nicht erinnern.

 

0 Kommentare zu “Kunstreise nach Holland – twee”


  • Keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben